© powerd by T.E. Impressum SV Michelsdorf e.V. 1968
Jahreshauptversammlung  Neuer Vorsitzender: Peter Greindl-Hottner Nach acht Jahren gab es an der Spitze des Sportvereins einen Wechsel. Peter Greindl-Hottner trat, einstimmig gewählt, in die Fußstapfen von Wolfgang Eichinger. In seinem Abschlussbericht hob Eichinger neben den sportlichen Angeboten auch das große gesellschaftliche und soziale Engagement im Ortsteil hervor. Der neue Vorsitzende forderte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung die Unterstützung aller bei den Arbeiten für das 50jährige Jubiläum in 2018 forderte. Sein Motto „Sport verbindet“ zeigt sich auch bei der Zusammensetzung der Vorstandschaft, die aus erfahrenen und neuen Kräften besteht. Für Stadtrat Thomas Kager ist der „MSV, der Mittelpunkt im Dorf“. Sein Dank galt Wolfgang Eichinger, der „den Verein engagiert in die Zukunft geführt hat“.   So gibt es auch in der Jugendleitung mit Andreas Roiger, bei der Kasse mit Manuela Hof oder bei den Damenturnerinnen mit Marika Theiss einen personellen Umbruch, der reibungslos von statten ging. In seinem Rückblick sah der bisherige Vorsitzende Eichinger ein vielfältiges Angebot. Im Breitensport konnte mit Erna Prommesberger wieder das Siegl „Sport pro Gesundheit“ verlängert werden oder im Line Dance mit Gerlinde Höcherl eine neue Gruppe für Anfänger gebildet werden. Der Trend geht eindeutig zu Kursangeboten wie „Bauch, Beine, Po“ oder Rückenschule. Ein breites Spektrum an gesellschaftlichen Aktivitäten wie Kinderfasching, Preisschafkopf, Maibaumaufstellen, Flohmärkte, Wanderungen oder Bayerischer Abend sind Zugpferde für den gesamten Ort, wobei manchmal der Zuspruch aus Michelsdorf selbst fehlt. Ohne die ehrenamtlichen Tätigkeiten kann heute ein Sportverein nicht bestehen. Aufgrund des demografischen Wandels müssen verstärkt Trainingsstunden auch im Seniorenbereich zusätzlich angeboten werden. Im sozialen Bereich, der vor allem auch von Altbürgermeister Leo Hackenspiel gewürdigt wurde, verwies er auf die Bestückung des Johanniter Weihnachtstruck durch die Fußballbambinis und der Leichtathletikkinder sowie das gemeinsame Sportfest mit den Behindertenwerkstätten. Ein neuer Spindelrasenmäher für drei Fußballplätze konnte angeschafft werden, die Flutlichtanlage endgültig fertiggestellt und die Gerätehalle ausgebaut werden. Auch mit Vereins- und Sportarzt Franz Bauer soll in der kommenden Saison wieder eine Schulung durchgeführt werden. Die bisherige 1. Kassiererin Gabi Greindl legte unter dem Beifall der über 70 Besucher einen kleinen Einnahmenüberschuss vor. Stolz konnte sie bei 528 Mitgliedern wieder einen leichten Aufwärtstrend feststellen. Evi Höcht stellte die Damenfitgymnastik vor, bei der jeden Montag 20 Teilnehmerinnen sich in Schwung halten und auch mit Ausflügen, wie nach Graz, das Vereinsleben bereichern. Michaela Eberlein bringt über 15 Kids das Einmaleins der Leichtathletik bei. Mehrkampfabzeichen und Sportabzeichen für alle sind der Lohn. Von Bettina Naglerhat Jessica Hof erfolgreich die Freitagsgruppe für Zehn- bis 14jährige übernommen und schult sie in verschiedensten Ballspielen. Bei Manuela Hof werden vom Eltern- Kindturnen und bis zum Kinderturnen bis 6 Jahre die Jüngsten bereits erste  sportlichen Übungen mit Bewegungslandschaften kennenlernen, aber auch Geschenke zu Jahresfeiern basteln. Über 16 Sportbegeisterte bis zehn Jahre tummeln sich jeden Donnerstag bei Rebecca Vögerl, lernen Turnabläufe kennen und glänzen oft mit Tanzauftritten, wie bei der Landkreisolympiade, Kinderfasching oder Maibaumfest. Erna Prommensberger stellte kurz die Rückenschule jeden Mittwoch vor, die dank des Gesundheitssiegels auch von den Krankenkassen bezuschusst wird. Auch die Sanfte Gymnastik 60plus am Donnerstag hat sich zu einem Renner entwickelt. Gerlinde Höcherl konnte stolz auf zwei Line-Dance-Gruppen mit 15 Neuzugängen, davon überraschend vier Männer, verweisen. Anfänger am Freitag und Fortgeschrittene am Dienstag fühlen sich hier wohl. Der scheidende Jugendleiter Josef Sittenauer verwies auf sieben Mannschaften, die alle Altersklassen besetzen sowie zusätzlich eine Bambinigruppe. Die Zusammenarbeit mit dem FC Untertraubenbach ist seit 14 Jahren vorbildlich. Die zusätzliche Partnerschaft mit dem SSV Schorndorf ist notwendig, um spiel- und konkurrenzfähige SG’s zu bilden. Bei den Bambinis trainiert zurzeit Michi Eberlein neun Spieler. Hier ist ein Schnuppertraining im Juli geplant. Bei den F-Junioren ist mit den Trainern Anna, Daniel und Fabian Althammer ein Aufwärtstrend erkennbar. Nachwuchs wird hier dringend gesucht, da viele zu den E-Junioren aufrücken. Dort betreuen die Markus Bierl und Christian Hof neun Spieler und belegen aktuell den 4. Platz in der Gruppe. Die SG der D1-Junioren schaffte die Meisterschaft in der Qualifikationsrunde und ist Tabellenführer in der Gruppe 1. Zusammen mit der D2 betreuen Wolfgang Krämer, Florian Schönberger, Stefan Brezl und Jakob Bernhard 23 Spieler. Die SG der C-Junioren, betreut von Schorndorf, schaffte mit den Übungsleitern Patrick Steiner und Michael Piendl den Aufstieg in die Kreisklasse und belegt den 3. Platz. Die SG der B-Junioren (Trainer Thomas Baumgartner, Martin Scherzinger) hat zurzeit den 6. Rang in der Kreisliga West inne. Die SG der A-Junioren (Trainer Christian Knott, Thomas Piendl) verhinderte in einem Entscheidungsspiel den Abstieg aus der Kreisliga und findet sich auf dem 3. Platz in der Kreisliga Ost. In seinem Fazit stellte Sittenauer fest, dass vor allem der Nachwuchs bei den Bambini bis E-Junioren fehlt. Leider gibt es in Michelsdorf keine Schule und die Spielerabwerbung bereits ab den E-Junioren findet immer wieder statt. Dank der guten Zusammenarbeit mit Schorndorf und Untertraubenbach ist eine Basis vorhanden. Besonders dankte er zum Schluss der Familie Hausladen für die großzügige Unterstützung und verwies auf den 21. Toyotacup, der am 8./9. Juli durchgeführt wird. Nach zehn Jahren als Jugendleiter und Trainer stellte Josef Sittenauer sein Amt zur Verfügung und freute sich mit Andreas Roiger einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben. Bereits nach der starken Rückrundensaison zeichnete sich eine Fortsetzung bei der 1. Mannschaft, aktuell 1. Platz, ab. Das Trainingslager in Finsterau war eine gute Basis und wird vor Saisonbeginn wieder durchgeführt. Das Trainergespann mit Thomas Eisenreich und seinem Stellvertreter Philipp Scherbl bleibt erhalten. Ebenso haben die meisten Spieler bereits ihre Zusage gegeben. Die 2. Mannschaft mit ihrem Betreuer Willi Achaz belegt zurzeit den 2. Rang in der B-Klasse und wird tatkräftig von der AH unterstützt. Unter der Führung von Erwin Hutterer wird auch der Preisschafkopf in der Sporthalle durchgeführt. Sein besonderer Dank galt 2. Abteilungsleiterin Monika Siegl, die alle Feiern organisiert sowie den bisherigen 1. Vorsitzenden Eichinger, der sich zuletzt besonders für die neue Flutlichtanlage einsetzte. Für die Vorstandschaft wurden stets einstimmig gewählt: 1. Vorsitzender Peter Greindl-Hottner 2. Vorsitzender Sebastian Walter 1. Kassiererin Manuela Hof, 2. Kassiererin Gabi Greindl 1. Schriftführerin Rebecca Vögerl, 2. Schriftführer Stefan Bauer 1. Jugendleiter Andreas Roiger 2. Jugendleiter Daniel Althammer 3. Jugendleiterin Heidi Achaz 1. Fußballabteilungsleiter Norbert Althammer 1. Damenturnleiterin Marika Theiss 2. Damenturnleiterin Jessica Hof Beisitzer sind Josef Sittenauer, Willi Achaz, Franz Weiß und Reinhold Endrich; Kassenprüfer Conny Brunsbach und Ella Hofmann.  Gemeinsam nahmen der bisherige Vorsitzende Wolfgang Eichinger und der neue Vorsitzende Peter Greindl-Hottner zusammen mit Stadtrat Thomas Kager und Altbürgermeister Leo Hackenspiel folgende Ehrungen vor: 15 Jahre aktive Mitgliedschaft: Mirko Pirei, Cornelia Max Weber, Sabine Rosenthal-Girg. 20 Jahre aktive Mitgliedschaft: Evi Höcht, Horst Habel, Thomas Althammer, Marianne Koller, Cornelia Brunsbach. 25 Jahre Mitgliedschaft: Werner Heigl, Rosmarie Heigl, Anja Drexler, Irene Pongratz. 40 Jahre Mitgliedschaft: Irmgard Siegl, Silvia Denk, Anton Achaz, Max Bauer, Josef Schlecht, Franz Heigl, Hermine Heigl. 45 Jahre Mitgliedschaft: Günther Wirth, Gerhard Siegl, Franz Weiß. Zu Beginn wurde Andreas Hausladen vom Toyota-Autohaus für die unentgeltliche Unterstützung, besonders in der Jugendarbeit, geehrt.    
Viele unterstützen den MSV. Ehrennadel und Urkunde können nur ein kleines Dankeschön sein.  
Auf die neu gewählte Vorstandschaft des Sportvereins Michelsdorf mit Vorsitzendem Peter Hottner (hintere Reihe, 2. von links) warten viele Aufgaben.